Menü
Suche

Scharlach ist eine ernstzunehmende Infektionskrankheit, die unbehandelt zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Diese Komplikationen entstehen entweder direkt durch die Streptokokken-Infektion oder als Folge der Reaktion des Immunsystems auf die Bakterien. Die wichtigsten Komplikationen sind das rheumatische Fieber, die akute Glomerulonephritis sowie verschiedene sekundäre Infektionen.

Rheumatisches Fieber

Eine der gravierendsten Komplikationen von unbehandeltem Scharlach ist das rheumatische Fieber. Diese entzündliche Erkrankung tritt typischerweise einige Wochen nach der ursprünglichen Infektion auf und kann das Herz, die Gelenke, die Haut und das zentrale Nervensystem betreffen.

Herzbeteiligung

Das rheumatische Fieber kann zu einer Entzündung der Herzinnenhaut (Endokarditis), des Herzmuskels (Myokarditis) oder der Herzaußenhaut (Perikarditis) führen. Eine besonders gefürchtete Folge ist die rheumatische Herzkrankheit, bei der die Herzklappen dauerhaft geschädigt werden können. Dies kann langfristig zu Herzinsuffizienz und anderen schweren Herzproblemen führen.

Gelenkbeteiligung

Eine weitere Manifestation des rheumatischen Fiebers ist die Polyarthritis, eine Entzündung mehrerer Gelenke. Betroffene Gelenke sind oft geschwollen, schmerzhaft und gerötet. Die Entzündungen können wandern und wechseln oft von einem Gelenk zum anderen.

Chorea minor

Auch bekannt als Sydenham-Chorea, ist eine neurologische Manifestation des rheumatischen Fiebers, die sich durch unkontrollierte, ruckartige Bewegungen der Gliedmaßen und des Gesichts äußert. Diese Bewegungsstörungen sind auf eine Entzündung bestimmter Hirnregionen zurückzuführen.

Hautbeteiligung

Hauterscheinungen wie das Erythema marginatum, ein flüchtiger, ringförmiger Ausschlag, und subkutane Knoten, kleine, schmerzlose Knötchen unter der Haut, können ebenfalls auftreten.

Akute Glomerulonephritis

Eine weitere schwerwiegende Komplikation von Scharlach ist die akute Glomerulonephritis, eine entzündliche Erkrankung der Nieren. Diese entsteht durch eine immunologische Reaktion auf die Streptokokken-Antigene und kann zu einer Schädigung der Nierenkörperchen führen, die für die Filtration des Blutes verantwortlich sind.

  • Blut im Urin (Hämaturie)

    Der Urin kann eine rötliche oder braune Verfärbung aufweisen.

  • Eiweiß im Urin (Proteinurie)

    Dies kann zu schaumigem Urin führen.

  • Ödeme

    Schwellungen, insbesondere im Gesicht und an den Beinen, können auftreten.

  • Bluthochdruck

    Die Nierenschädigung kann zu einer Erhöhung des Blutdrucks führen.

In den meisten Fällen ist die akute Glomerulonephritis selbstlimitierend und heilt ohne bleibende Schäden aus. In schwereren Fällen kann jedoch eine medizinische Behandlung erforderlich sein, um die Nierenfunktion zu unterstützen.

Sekundärinfektionen

Neben den direkten Komplikationen kann Scharlach auch zu verschiedenen sekundären Infektionen führen. Diese entstehen, wenn die Streptokokken-Bakterien andere Körperbereiche infizieren oder wenn die geschwächte Immunabwehr die Besiedlung durch andere Krankheitserreger begünstigt.

  • Mittelohrentzündung (Otitis media)

    Eine häufige Komplikation bei Kindern, die zu Ohrenschmerzen, Fieber und Hörminderungen führen kann.

  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

    Eine Infektion der Nasennebenhöhlen, die zu Kopfschmerzen, Druckschmerzen im Gesicht und verstopfter Nase führen kann.

  • Lungenentzündung (Pneumonie)

    Eine seltenere, aber ernsthafte Komplikation, bei der die Bakterien die Lunge infizieren und zu Husten, Atemnot und hohem Fieber führen können.

Vorbeugung von Komplikationen

Durch eine rechtzeitige und angemessene Behandlung mit Antibiotika können die meisten dieser Komplikationen effektiv verhindert werden. Es ist daher von großer Bedeutung, bei Verdacht auf Scharlach sofort ärztlichen Rat einzuholen und die verschriebene Therapie konsequent durchzuführen. Eine sorgfältige Nachsorge ist ebenfalls wichtig, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig abgeheilt ist und keine Spätfolgen auftreten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es wichtig ist, Scharlach ernst zu nehmen und bei den ersten Anzeichen ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Mit der richtigen Behandlung kann die Krankheit schnell und ohne bleibende Schäden überwunden werden.

 

 
×
 
► News
 
► Symptome
 
► Diagnostik
 
► Therapien
 
► Krankheiten
 
► Medikamente
 
► Gesundheit
 
► Suche
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.